Weiterführende Schulen stellen sich vor

Minden (mt/sk). Zehn weiterführende Schulen in Minden stellen sich Eltern von Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen im Rahmen eines „Marktes der Möglichkeiten“ vor.

Dieser findet am Mittwoch, 4. November, von 18 bis 20 Uhr erstmalig im Haus der Bildung, Königswall 14, statt. Hier erhalten interessierte Eltern wichtige Informationen zu der Frage, welche weiterführende Schule die richtige ist.

Die Veranstaltung war in den vergangenen Jahren für viele Eltern eine wichtige Hilfestellung bei der Schulwahl. Daher hat sich das Schulbüro der Stadt Minden dazu entschieden, den Markt auch in diesem Jahr zu organisieren. Aufgrund der Corona-Pandemie sind besondere Veranstaltungshinweise zu beachten: Unter anderem kann die Veranstaltung nur von einem Elternteil pro Kind besucht werden und es ist eine Voranmeldung bis spätestens Dienstag, 3. November, notwendig. Ansprechpartnerin ist Ramona Timm, Telefon (0571) 89 750, E-Mail: r.timm@minden.de.

Eltern haben bei der Veranstaltung die Möglichkeit zu Gesprächen mit den Schulleitungen. Sie erhalten darüber hinaus auch ausführliche Informationen zu den einzelnen Einrichtungen, ihren Schwerpunkten und besonderen Angeboten.

Beim „Markt der Möglichkeiten“ stellen sich die Freiherr-von-Vincke-Realschule, die Käthe-Kollwitz-Realschule, die zum Schuljahr 2021/22 geplante Sekundarschule Am Wiehen, die Kurt-Tucholsky-Gesamtschule, die Primus-Schule Minden, das Besselgymnasium, das Herder-Gymnasium, das Ratsgymnasium, die Freie Evangelische Schule Minden und die Freie Waldorfschule Minden vor.

 

 

Bild: https://pixabay.com/de/photos/kinder-m%C3%A4dchen-bleistift-zeichnung-1093758/

Text: MT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.