Sachbuchpreis

Thomas Bauer erhält den wbg Wissen! Sachbuchpreis

Über den Preis

Um den Geisteswissenschaften in der Gesellschaft mehr Gehör zu verschaffen, stiftet die Wissenschaftliche Buchgesellschaft (wbg) den ›wbg-Buchpreis für Geisteswissenschaften‹. Eine prominent besetzte Jury mit Vertreterinnen und Vertretern der Wissenschaft und des Journalismus wird ihn ab 2019 alle zwei Jahre verleihen. Mit einer Ausstattung von 40.000 Euro, die aus Mitteln des wbg-Fördervereins ›Wissen verbindet e.V.‹ stammen, ist er der höchstdotierte deutsche Sachbuchpreis. Anlass der ersten Preisvergabe ist das 70-jährige Bestehen der wbg 2019.

Die Auszeichnung geht auf Anregungen von Mitgliedern der wbg zurück. Sie zielt auf deutschsprachige Originalveröffentlichungen, die drei Bedingungen erfüllen: Sie sollen einen herausragenden Beitrag zur Wissenschaft leisten, anschaulich für ein breites Publikum geschrieben sein und gesellschaftlich relevante Fragen behandeln.

Die Jury

Alle 85.000 Mitglieder der wbg und alle deutschen Buchhandlungen konnten bis zum 10. März 2019 an dem Abstimmungsverfahren teilnehmen. Ihr Voting wird als zusätzliche Stimme zu der fünfköpfigen Jury gewertet, der neben Hubert Wolf Sandra Richter (Literaturarchiv Marbach), Hermann Parzinger (Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin), Jürgen Kaube (Frankfurter Allgemeine Zeitung) und Peter Frey (ZDF) angehören.

Der Preisträger

Mit dem ›WISSEN! Sachbuchpreis der wbg für Geisteswissenschaften‹ wird das Buch ›Warum es kein islamisches Mittelalter gab‹ von Thomas Bauer (C. H. Beck) ausgezeichnet. Das Buch zeigt, wie in der Zeit des europäischen Mittelalters in der islamischen Welt die antike Zivilisation mit florierenden Städten und Wissenschaften weiterlebte.

»Das Buch von Thomas Bauer erfüllt im besten Sinne die Kriterien des Preises und hat nicht nur die wbg-Mitglieder, die Buchhändlerinnen und Buchhändler, sondern auch die Jury besonders überzeugt: Es ist didaktisch originell, im Detail anschaulich und gut erzählt, zudem erfüllt es wissenschaftliche Kriterien«, so Peter Frey (ZDF), Mitglied der Jury des ›»WISSEN! Sachbuchpreises der wbg für Geisteswissenschaften‹ in seiner Laudatio.

Quelle: C.H.Beck Literatur

Preisverleihung in Berlin, Fotos: (Felix Müller)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.